DC-CAR Forum

Alles zum Modellautobau mit dem DC-Car Decoder
Aktuelle Zeit: Mittwoch 16. Juni 2021, 18:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Sonntag 29. Juni 2014, 17:24 
Offline

Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 10:23
Beiträge: 66
Hallo zusammen,

ich habe nun mal ein Standmodell von mir auf Car System umgebaut, einen RTW Johanniter Tigis von Rietze. Der Dc Car Decoder folgt dann später, ebenso das Soundmodul, dazu brauch ich noch nen einstellbaren Spannungswandler.

Hier das Video:
http://www.youtube.com/watch?v=VG8pOay7t-Q

Als Teststrecke habe ich einfach mal ne Depronplatte genommen und Magnetband verlegt. Eine Servoabzweigung ist auch drin, die im Moment noch mittels RC Sender und Empfänger betrieben wird.
Servodecoder und DC Car Steuerung kommt alles später, wenn ich die richtige Teststrecke baue.

Beim Streckenbau teste ich verschiedene Materialien (Im Video ist auch mal eine graue Pappe mit 0,3mm dicke zu sehen.
Geplant ist ein Basismaterial, darauf das Magnetband, welches dann mit 1mm Material in Strassenbreite aufgefüllt wird und dann eine 0,3 bis 0,5mm Deckschicht.
welche Materialien ich für die verschiedenen Schichten nehme teste ich noch.
Ich denke halt bei der von mir beschriebenen Bauweise fällt dann das nachträgliche Ändern leichter, als wenn man das Band einfräst, aber die Tests werden es zeigen.

Beim Fahrzeugumbau hat sich dann gezeigt, dass zwei Dinge für das Fahrverhalten eines Fahrzeugs entscheidend sind: Gewichtsverteilung und Schleifereinstellung, aber das kennen die Experten ja.
Bei dem RTW sind leider 5 Gramm vorne notwendig, da durch die Akkus im Koffer das Fahrzeug natürlich hecklastig war und somit Gewicht auf der Lenkachse fehlte.

Als nächsten Schritt folgt dann der Test der Rückmeldung mittels Hallsensoren.
Ich denke ich bin auf einem guten Weg Richtung DC Car und die schrittweise vorgenhensweise bewährt sich.

Was mich noch etwas stört ist das Motorengeräusch des Antriebs der Fahrzeuge und das Servogeräusch.
Hat da schon mal jemand Geräuschdämmversuche unternommen?
Ich denke da zb. an Schaumkapselung der Servos oder so, beim Antrieb wirds aber wohl keine Lösung geben.

Wie auch immer, danke soweit für eure Hilfe.

Grüsse Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Freitag 4. Juli 2014, 09:21 
Offline

Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 10:23
Beiträge: 66
Hallo zusammen,

jetzt gings weiter mit dem Test der Rückmeldung.
Auf dem Basteltisch wurden sowohl Hallsensor, als auch Reedkontakte (Schliesser) getestet. Beides funktionierte.
Ich hab dann zunächst den Hallsensor nur provisorisch zwischen das Magnetband gepeppt, mit 6V versorgt und eine LED angeschlossen.

Man sieht im Video, dass sowohl der LKW Magnet, als auch der des kleinen PKW Schleifers am RTW zuverlässig auslösen (LED blitzt kurz auf), und das obwohl beide Schleifer ca. 1mm schwebend montiert sind, dann noch die 0,3 mm PVC Platte kommt und der Hallsensor auch noch ca. 1mm unterhalb des Magnetbandes ist, da nur provisorisch hingepappt.
-> Ich werde die Hallsensoren einsetzen.

Hier das Video:
http://youtu.be/sKLV29vKj7s

Grüße Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Dienstag 8. Juli 2014, 10:24 
Offline

Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 10:23
Beiträge: 66
Hallo zusammen,

so es geht weiter.
Motorisiert wurden eine MB E-KLasse Polizei BW von Busch, Motor 6mm, 20er Zahnrad, 1,2V NiMH Akku, passt gut rein und hat mehr Kapazität als ein Lipo (ist 1/3 AAAA NiMh mit 170mAh).
Lenkschleifer wird noch gekürzt und 1gr. Blei muss auf die Vorderachse.

Dann noch ein Bus MB Citaro von Rietze, 7mm Motor, 30er Zahnrad bei 2,4V, muss noch durch ein 46er Zahnrad ersetzt werden sonst isser zu schnell, hatte ich aber grad nicht da.
Akku wird noch durch flache, prismatische ersetzt.

Beleuchtung und DC-Car Decoder folgen dann demnächst.

http://youtu.be/xe4QOAyOUHo
http://youtu.be/fdqZfTy2XoI

Grüße Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. Juli 2014, 14:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 5. Dezember 2011, 19:03
Beiträge: 54
Hallo lordbrummi,

es ist toll über deine Fortschritte zu lesen, jedoch würde ich nochmals über die Geschwindigkeit der Fahrzeuge nachdenken. Für mein Gefühl fahren die zu schnell bei solch kleinen Radien :roll:

Im übrigen setzen wir auch nur noch auf Hallsensoren. Man muss zwar überall auf der Anlage die Spannungsversorgung verteilen, hat aber durch die interne Elektronik saubere, entprellte Signale sowie keine mechanischen Probleme. Ich hatte auch mit Reedkontakten experimentiert und war da nicht so ganz zufrieden, da nicht jedes Fahrzeug sauber ausgelöst hat - vielleicht hatte ich auch nur die falschen verwendet, wer weiß.

Zu deinen Geräuschproblemen:
Ich habe einen Bus von Faller, welcher auch verdammt laut ist. Dort wurde seitens Faller nur ein billiger Motor verbaut (es steht leider kein Hersteller drauf). Alte Modelle mit Faulhaber-Motoren haben dieses Problem nicht. Ich habe probiert den Motor mit Silikon einzukleben, damit die Vibrationen vom Gehäuse entkoppelt werden. Das brachte nur mäßigen Erfolg. Ein anderer Ansatz war den Abstand zwischen Schnecke und Zahnrad zu varieren. Das macht zum Teil auch erhebliche Unterschiede. Aktuell lasse ich den Bus fahren wie er ist - sind viele Besucher da geht das im Raumlärm unter.
Wenn du wirklich tolle, zuverlässige und geräuscharme Antriebe möchtest, verbaue die Getriebe, welche von den DC-Car Machern entwickelt wurden. Die Investition lohnt sich - ich würde nie wieder eigene Konstruktionen bauen.

Gruß
Sven

_________________
Blog mit eigenen DC-Car Projekten: http://sven-skrabal.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Mittwoch 9. Juli 2014, 17:27 
Offline

Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 10:23
Beiträge: 66
Hallo Sven,

danke für deine Infos.
Wie erwähnt ist der Bus noch zu schnell, da er ein 30er anstatt ein 40er oder 46 Zahnrad hat, wird noch geändert.
Ich versuche, es so hinzubekommen, dass die LKWs so um die 400 Umdrehungen machen und die PKWs etwas schneller sind. Da ich ja dann mittels CV Werte mit den Decodern auch die Geschwindigkeiten ändern kann, kann ich sie dann immer noch einbremsen.
Wie gesagt ist das halt alles noch Neuland für mich und ich experementiere da gerne rum, vielleicht kann ich ja dann dem einen oder anderen Neuling der mitliest etwas helfen, deshalb auch die Videos.
Ich rechne halt grob die Leerlaufdrehzahl eines Motors bei seiner Referenzspannung, rechne das dann um auf die Akkuspannung dann habe ich Leerlaufdrehzahl bei Akkuspannung, dann geteilt durch 400 Umdrehungen und dann kam beim Bus z.B. mit dem 7 mm Motor so 46 raus, also ein Zahnrad mit 46 Zähnen. Da ich aber nur ein 30er hatte, hatte ich das dann genommen, einfach mal zum testen.
natürlich spielt der Reifenumfang auch noch ne Rolle, aber das lassen wir mal.

Ziel ist einfach im Moment, Refferenzzähnezahlen für die div. Motoren zu bekommen, damit ich dann weiß, der lange Motor mit 6mm brauch für schnellere Fahrzeuge soundsoviel Zähne und für langsamere soundsoviel. Der kurze 6mm braucht soundsoviel, der 7mm soundsoviel etc.

Das Getriebeantriebe toll sind zumindest die von DC Car, kann ich mir vorstellen, aber die sind mir echt zu teuer momentan. Und falls beim Getriebe mal was ist, ist die Wartung wahrscheinlich kompliziert, bei den einfachen Motorschnecken - Zahnrad Lösungen dagegen einfach.
Motor, Zahnrad, Schnecke für unter 10 Euro, wenn da mal was ist, ist auch einfach, schnell und günstig repariert. Zumahl meine Fahrzeuge ja nicht im Dauerbetrieb betrieben werden, sondern ein paar Stunden in der Woche ( am Anfang sicherlich mehr ;))

Die Radien sind auch nur so eng, da es ja im Moment eine Teststrecke ist (Teststrecke ist eigentlich schon übertrieben). Da ich bewusst Lenkung, Haftung, Gewichtsverteilung etc testen will bei den nun entstehenden Fahrzeugen, ist das gut um zu sehen, dass sie auch kleine Radien sauber fahren.

Das nächste Thema waren dann Akkus, ich habe hier diverse Grössen und Typen da und diese auch mal gewogen, dazu mache ich noch n Video. Waren auch gute Erkenntnisse, denn nicht immer ist mehr Kapazität besser, da man das zum Teil mit überproportial mehr Gewicht erkauft.
Aber das ist ein anderes Thema.

Der kleine 170mAh NiMh Akku passt z.B. Fast in alle PKWs, damit sind dann kleine teure Lipos mit weniger Kapazität nicht nötig.

Wie du siehst, experimentiere ich etwas rum um einfach Erfahrungen zu sammeln und es macht ja auch Spass, der Weg ist schliesslich auch das Ziel.

Und dank hilfsbereiten Foren, sind dann Fragen oft auch schnell geklärt.

Grüße Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Juli 2014, 09:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 5. Dezember 2011, 19:03
Beiträge: 54
Noch ein kleiner Hinweis zur Wartung von DC-Car Getrieben:
Außer Schmutz entfernen hatte ich noch nie irgendwelche Probleme. Eigenbaugetriebe muss man hingegen viel öfter anpacken bzw. nachbessern. Außerdem musst du auch nicht unnötig rumrechnen oder ähnliches - es sei denn du machst das gerne :)

Die Getriebe sind nicht günstig, aber ich habe da einen einfachen und passenden Spruch: wer billig kauft, kauft zweimal! :roll:

Gruß
Sven

_________________
Blog mit eigenen DC-Car Projekten: http://sven-skrabal.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Juli 2014, 11:00 
Offline

Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 10:23
Beiträge: 66
Hallo Sven,

ja du hast recht, wer billig kauft, kauft zweimal. Die Möglichkeit die DC Getriebe einzusetzen besteht ja zukünftig immer noch.
Da bei den Eigenbauantrieben jedoch nicht viel investiert wird und mir das Tüfteln auch Spass macht, beschäftige ich mich momentan noch gerne damit.
Wie das dann zukünftig aussieht wird man sehen.

@Alle:
Ich brauche jetzt doch noch die Hilfe von den Elektronikern.
Also das SD Soundmodul wird mit 3,5-4 Volt betrieben. Um dies zu realisieren setze ich den Spannungswandler ähnlich dem von DC Car ein, der die Akkuspannung auf 3,7V einstellt.
Nun soll das ganze je mit dem DC Car Decoder geschaltet werden, einmal ein- und aus und dann mittels impuls auf den Next eingang des Decoders der Sound gewechselt werden.
Da der Decoder ja nicht mit dem Strom belastet werden soll, muss also wie bereits erwähnt mit FET oder Transistor geschaltet werden.
Nun habe ich da mal ein bisschen gegoogelt, weiß das Fets per Spannung schalten und Transistoren per Strom.
Nun gibts da aber zig Typen und Beispielschaltungen, z. Teil mit Widerständen etc. pp.

Kurz gesagt, ich steig da nicht mehr durch.
Ich muss ja mit der 4,2 Decoder Spannung eine kleinere Spannung ein- ausschalten wenn ich mittels FET schalte, wenn ich mittels Strom also Transistor schalte müssen ja auch diverse Werte beachtet werden.
Frage nun: Kann mir da jemand helfen, eventuell sogar mit Typenangabe und kleinem Schaubild, wie man das oben erwähnte mit den genannten Werten schalten kann? Möglichst SMD Bauteile, möglichst wenige?
Das wäre echt super.

Grüße Dieter


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Umbau RTW Johanniter Tigis
BeitragVerfasst: Donnerstag 10. Juli 2014, 11:11 
Offline

Registriert: Sonntag 6. Februar 2011, 10:23
Beiträge: 66
Hallo zusammen,

hier noch ein kleines Video, wo ich mal verschiedene Akkutypen vorstelle, die ich auch einsetze bzw. einsetzen werde.
Natürlich gibt es noch viel mehr Typen, diese habe ich mir halt mal zur Ansicht zugelegt.
Vielleicht hilft es dem einen oder anderen bei der Akkuwahl.

http://youtu.be/ad_GRX48hHU

Grüße Dieter


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de