DC-CAR Forum

Alles zum Modellautobau mit dem DC-Car Decoder
Aktuelle Zeit: Donnerstag 19. September 2019, 16:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Modulnorm DC-Car, Stand 07/2009
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2009, 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 22:18
Beiträge: 399
Wohnort: Bad Salzungen
Modulstirnseiten 10x70cm, Länge frei, sonstige Maße so hier:

Bild

Straßenoberkante 85cm vom Boden. Zu beachten ist der 8mm Sperrholzauftrag, nicht 6 oder 4 mm.

Anmerkung von mir: die Stützen sind sinnvoller weise mit einstellbaren Schrauben bis+-2cm zu versehen, um Bodenunebenheiten
auszugleichen.
Bild

_________________
Geduld ist die schwierigste Form von Tapferkeit.
Viele Grüße
Torsten aus Bad Salzungen.
Webseite Zweileiter und DC-Car


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 6. Juli 2009, 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 23:36
Beiträge: 406
Wohnort: Dresden
Da Torsten ja schon wieder schneller war :lol:
hier noch ein paar kleine Zugaben:
Auf der oben angeführten Zeichnung sind die meisten Maße aufgezeigt, was im einzelnen heißt:
Rahmenhöhe 10cm
darauf die Fahrbahnplatte von 8mm
Modulbreite 70cm
die Lochabstände für die Verbindung der Module
die Lage der Fahrdrähte, 7cm vom Rand der erste und 12cm vom Rand der zweite
Straßenbreite 10cm
die vordere Strasse ist zumindest an den Übergängen Pflicht und die hintere Sraße ist nicht unbedingt Pflicht. Da es aber mitlerweile schon einige Module gibt die beide Straßen besitzen sollten auch welche dabei sein die von einer vorderen Strasse auf zwei Straßen geht (Bsp.:
Bild
Bei Modulen mit nur einer Straße sollte aber dafür immer auch ein Wendmodul und ein Modul mit 1 auf 2 Strassen bei Treffen dabei sein.
Zu diesem könnte man dies ja auch vorher noch absprechen.

Die Straßenoberkante wurde auf 85cm fest gesetzt.
Gebaut wird vorwiegend mit Fahrdraht.
Für Steuerung und Lichter sind die Moduleigentümer verantwortlich, da gibt es keine Festlegung.
Busse haben keine extra Busspur, können sich aber den Weg in die Busbucht über Rückmelder in der Straße und einem Magneten der hinter dem rechten Hinterrad angebracht ist, selber freischalten.
Für Busbuchten wäre eine Größe für Gelenkbusse von Vorteil (ca.30cm).
Die Rahmenfarbe hat keine Norm wird aber von mindestes 3 Leuten mit brauner Abtönfarbe von Obi gemacht (OBI Classic matt Voll- und Abtönfarbe Farb-Nr. 25 Dunkelbraun).
Für Fußwege benutze ich die Pappversion von Busch.
Ich hoffe mal ich habe nichts weiter vergessen.

_________________
Mehr Bilder gibt es auf meiner Homepage.

Teile gibt´s auch in meinem Shop.

Das Genie tut, was es tun muss.
Das Talent tut, was es tun kann.


In diesem Sinne
Grüße aus Dresden
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 13. Juli 2009, 12:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 23:36
Beiträge: 406
Wohnort: Dresden
Hier noch ein kleiner Nachtrag in Bewegten Bildern zum Thema Busse schalten sich Ihre Haltestellen Abzweigungen selber frei.

Clip

Vorrausetzung damit das ganze funktioniert sind eine Schaltervorsatzplatine für den Servodecoder und pro Haltestelle zwei Rückmelder
für die Straße sowie der Magnet hinter dem rechten Hinterrad des Busses.

_________________
Mehr Bilder gibt es auf meiner Homepage.

Teile gibt´s auch in meinem Shop.

Das Genie tut, was es tun muss.
Das Talent tut, was es tun kann.


In diesem Sinne
Grüße aus Dresden
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 13. Juli 2009, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 20. Dezember 2006, 13:29
Beiträge: 163
Ich habe mal euren Text und die Bilder für das Wiki geklaut. Ich hoffe das ist ok.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Donnerstag 16. Juli 2009, 23:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 23:36
Beiträge: 406
Wohnort: Dresden
Ich möchte hier keine neue Norm aufstellen was das Thema Busse betrifft, aber es wäre von Vorteil wenn es bezüglich einer angeregten Diskussion eine Vereinheitlichung des Hallsensors im Buss gäbe. Ich plädiere auf den Einbau des Hallsensors mit Schrift nach unten, da das die Variante ist die meist verbreiteter ist. (und auch schon in den fortgeschrittenen Modulen(und damit meine ich nicht nur meine) so eingebaut wurde).

_________________
Mehr Bilder gibt es auf meiner Homepage.

Teile gibt´s auch in meinem Shop.

Das Genie tut, was es tun muss.
Das Talent tut, was es tun kann.


In diesem Sinne
Grüße aus Dresden
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 17. Juli 2009, 17:02 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 23. Juni 2004, 09:04
Beiträge: 558
Wohnort: 70825 Korntal-Münchingen
Genauer gesagt:
Schrift nach unten, soweit wie möglich an die linke Fahrzeugkante und in Fahrrichtung gesehen, hinter dem linken, vorderen Radkasten.
Dort schert das Fahrzeug am wenigsten in den Kurven aus.

Claus

_________________
Der Erfinder des DC-Car Decoders !
Ein Experte ist ein Mensch, den man in letzter Minute hinzuzieht, um einen Schuldigen zu haben...
Zur Internetseite http://www.modelleisenbahn-claus.de
Zum Shop http://www.shop.modellautobahnen.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 22. Juli 2009, 10:41 
Offline

Registriert: Freitag 3. Juli 2009, 15:28
Beiträge: 24
Wohnort: berlin
Hi Daniel!

Ich finde dein Video ist sehr schön :D !

Aber bei der Busbucht links unten habe ich das gefühl das es nicht schaltet.

Stimmt das :?: :?: :?: ???

_________________
Car System ist schön, DC-Car ist schöner

Grüße aus Berlin
Benjamin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 21. August 2009, 00:39 
Offline

Registriert: Freitag 20. Juli 2007, 22:04
Beiträge: 27
Wohnort: Reutlingen (BaWü)
Hallo Zusammen,

habe in den Foren ja lange nichts geschrieben, aber möchte mich zumindest hier mal wieder zurückmelden.

Ich finde die Idee mit dem Modulbau richtig gut, mich persönlich stört nur, dass die Modulübergänge vom Profil her zu eben sind, aber die Norm steht jetzt fest und ich werde mich damit abfinden.

D.h. ich habe vor mich an der Modulanlage zu beteiligen.

Mir sind jedoch einige Fragen zu den Modulen eingefallen, deren Antwort ich aus diesem Theard nicht erschließen kann:

1. Mit welchen Schrauben werden die Module verschraubt?

2. Jedes "normale" Modul hat 2 Endstücke. Ich denke es reicht aber je Modul nur einen Schraubensatz zu besitzten, da die andere Seite mit den Schrauben vom Nebenmodul befestigt werden. Ist das richtig?

3. Wie lange sollen die Stützen sein? Ich gehe davon aus, dass die stützen bis zur 8mm Sperrholzplatte auf der die Straße ist gehen. Die Straßenoberkante liegt bei 85cm. Deshalb kommen schonmal 8mm weg und wir Wären bei einer Stützenlänge von 84,2cm.

Da aber noch diese Schrauben-Sützen, zum verstellen der höhe darunterkommen würden die Stützen dadurch kürzer werden.

Leider habe ich solch einen "Gewindestützfuß" nicht hier. Nach Torstens Bild schätze ich die Gewindelänge auf etwa 8cm. Bei halber Gewindelänge (Mittelstellung) würden dann nochmal 4cm wegkommen. So wären wir bei einer Stützenlänge von circa 80cm.

Ich möchte mir mein Holz nicht zu kurz kaufen, absägen kann man es immer noch.

Deshalb wollte ich dazu wissen, ob meine Theorie zur Stützenlänge (Ergebnis: 80cm) richtig ist.

4. Es wäre geschickt eine Bezugsquelle für die "Gewindestützfüße" die Torsten abgebildet hat zu wissen.

5.
Zitat:
Busse haben keine extra Busspur, können sich aber den Weg in die Busbucht über Rückmelder in der Straße und einem Magneten der hinter dem rechten Hinterrad angebracht ist, selber freischalten.


Dazu ist mir aufgefallen, dass bei Kurven die Hinterräder unterschiedliche Bahnen haben können, wenn man z. B. Torstens Setra S8 mit seinem Citaro vergleicht, oder es gar noch ein Gelenkbus ist.

Außerdem finde ich die Bezeichnung "rechts" ungenau, da sich die Seiten tauschen, je nach dem ob man das Fahrzeug von oben/ unten; vorne / hinten ansieht. Deshalb finde ich für Busse die Bezeichnung "Fahrer- und Türseite" besser (ich hoffe wir haben keine Rechtslenker)

Jetzt hab ich mal wieder recht "viel" geschrieben, ich hoffe ich bekomme dazu Antworten und Anregungen.

Schöne Grüße

Julian

_________________
Gruß Julian

meine Homepage: www.jusmodellbau.de.tl

und die meines Modellbahnvereins: www.mbv-reutlingen.de <<<Bitte mal vorbeiklicken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 21. August 2009, 05:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 27. August 2007, 18:14
Beiträge: 79
Wohnort: Völklingen im Saarland
Moin Julian,
also zu Punkt 5 kann ich etwas sagen! Und zwar gehört der Magnet auf der Türseite so dicht wie möglich hinter das Hinterad der Antriebsachse! Das mit den unterschiedlichenKurvenradien der Busse ist logisch, während es sich bei einem Citaro um eienn 12m Bus handelt, weißt der S8 wenn es hoch kommt eine länge von nur 7-8 Metern auf, was jedoch nicht schlimm ist. Fakt ist nämlich das der Reedkontakt der die Haltestelle schält, wenn möglich auf einer Geraden liegen sollte. So kann es auch zu keienn Problemen aufgrund unterschiedlicher Kurvenradien kommen. Wo der Reed sitzt mit dem der Bus die Haltestelle wieder deaktiviert ist ja völlig egal, eins ist nur wichtig möglichst direkt hinter der Weiche. Am besten jedoch im Fahrdraht.

Hoffe cih konnte helfen, alles weitere wie immer per ICQ! :lol:

VLG

Matti, der sich jetzt wieder in die Kiste haut..... =)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 21. August 2009, 13:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 23:36
Beiträge: 406
Wohnort: Dresden
Hallo Julian,
kurze Erläuterung:
1. Mit M8 Schrauben
2. ja aber einen 2.Satz Schrauben dabei zu haben sollte nicht schaden. :lol:
3.Bei mir sind die Stützen 82cm lang und unten drunter kommt dann noch der Fuß
4. Ich habe meine vom Praktiker Baumarkt
5.wie Matthias schon schrieb, beim Gelenkbus sitzt der Magnet hinter dem Mittleren Rad auf der Türseite.

_________________
Mehr Bilder gibt es auf meiner Homepage.

Teile gibt´s auch in meinem Shop.

Das Genie tut, was es tun muss.
Das Talent tut, was es tun kann.


In diesem Sinne
Grüße aus Dresden
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Freitag 21. August 2009, 13:55 
Offline

Registriert: Freitag 20. Juli 2007, 22:04
Beiträge: 27
Wohnort: Reutlingen (BaWü)
Moin,

Vielen Dank, Daniel und Matti, jetzt weiß ich bescheid und dem Baubeginn steht nichts mehr im Weg.

Gruß Julian

_________________
Gruß Julian

meine Homepage: www.jusmodellbau.de.tl

und die meines Modellbahnvereins: www.mbv-reutlingen.de <<<Bitte mal vorbeiklicken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 2. Januar 2012, 22:49 
Offline

Registriert: Samstag 31. Dezember 2011, 00:23
Beiträge: 1
Wohnort: Mecklenburg
Hi
ist ja schon ne weile her das hier geschrieben wurde,frage ist den noch alles aktuell ?
Mfg
Rüdiger
:?: :?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Montag 2. Januar 2012, 23:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 23:36
Beiträge: 406
Wohnort: Dresden
Hallo Rüdiger,
bisher alles noch so wie es war.

_________________
Mehr Bilder gibt es auf meiner Homepage.

Teile gibt´s auch in meinem Shop.

Das Genie tut, was es tun muss.
Das Talent tut, was es tun kann.


In diesem Sinne
Grüße aus Dresden
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Dienstag 3. Januar 2012, 07:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 6. Januar 2007, 22:18
Beiträge: 399
Wohnort: Bad Salzungen
Oder auf meiner:
Bild
Stromversorgung: Jedes Modul hat eine eigene Stromversorgung (macht Sinn weil jeder das Modul auch allein zu Hause betreiben will).
Höhe: 85cm Straßenoberkante.

Hier noch ein paar Erfahrungen der vergangenen Modultreffen:

-V-förmige Fangdrähte auf den Einfahrtseiten helfen kleine Abweichungen auszugleichen.
-Module ohne oder mit wenig Weichen auf der Hauptstrecke funktionieren am besten.
-Mindestens 60cm Einfahrt frei lassen bis zum nächsten Stop (sonst staut es sich unkontrolliert auf das vorherige Modul zurück) und as heißt auch: einzelne Module unter 1m stören u.U. den Ablauf, wenn die Hauptstrecke mittig gestoppt wird.

_________________
Geduld ist die schwierigste Form von Tapferkeit.
Viele Grüße
Torsten aus Bad Salzungen.
Webseite Zweileiter und DC-Car


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mittwoch 4. Januar 2012, 00:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 28. April 2006, 10:28
Beiträge: 1641
Wohnort: 40721 Hilden
Auch bei Magnetstraßen kommen Geisterfahrer vor.
Dagegen helfen Ableitungen zur richtigen Spur.

Was führt zu Geisterfahrern?
* enge Kurven
* schlecht eingestellte Abzweigungen (Servo)
* Fallerweichen oder andere spulenbetriebe System.
* Fehlsteuerung beim Handbetrieb oder verzögerte PC-Steuerung
* verdreckte Fahrzeuge

_________________
Gruss Siegmund

DC-Car-WIKI Das Lexikon zu DC-Car.
www.modellautobahnen.de/workshop Workshops, Seminare, Stammtische mit DC-Car
www.modellautobahnen.de
Material für Car-Systeme www.dc-car-shop.de


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de